Fotolia_58209730_XS

Zelttypen für Sport&Freizeit

Zelttypen für Sport&Freizeit – Erfahrungen aus dem Test

Während der Durchführung von unserem Test haben wir unterschiedliche Zelttypen für Sport&Freizeit kennengelernt. Hierbei gibt es zum Beispiel die Tunnelzelte. Diese stellen eine meist günstige Alternative zu einem Pensionszimmer dar, mit dem sich mit kleinem Budget eine Übernachtungsmöglichkeit finden lässt. Diese sind häufig für ein bis zwei Personen geeignet. Sehr beliebt sind diese Modelle aber auch bei Wanderern und Bergsteigern. Der Grund hierfür ist, dass diese in der Regel sehr leicht sind und nur zwischen 1,5 und drei Kilogramm wiegen. Sie lassen sich leicht im Gepäck verstauen und sind sehr leicht auf- und abzubauen. Außerdem gibt es die Kuppelzelte. Diese sind bei den meisten Menschen auch als Igluzelte bekannt und bei Reisenden ab zwei Personen beliebt. Meist werden diese für zwei bis vier erwachsene Personen genutzt und bestehen aus einem Innen- und Außenzelt. Für kleine Familien eignen sich diese Modelle auch sehr gut und im vorderen Bereich des Zeltes kann das Gepäck bequem gelagert werden. Hierdurch bleibt im eigentlichen Schlafraum mehr Platz für die Urlauber. Aber auch andere und geräumigere Zelte sind erhältlich, die den Proficampern einen höheren Komfort bieten. Sie bestehen oftmals aus einem Schlaf- und einem Wohnraum und zudem einem Vorraum, in dem das Gepäck gelagert werden kann. Hierin finden leicht fünf erwachsene Personen Platz, die einen hohen Schlafkomfort erleben dürfen.

Weitere Erkenntnisse aus dem Test

Wir haben bei unserem Test festgestellt, dass alle Zelte über Wasser abweisendes Material verfügen sollten und auch pflegeleicht sein sollten. Idealerweise sind sie mit einem Moskitonetz ausgerüstet. Bei größeren Zelten ist es vielen Menschen wichtig, dass sie über ein bis zwei Fenster verfügen und dass das Belüftungssystem ausgefeilt ist. Die Bodenplane sollte optimal verarbeitet sein, damit Feuchtigkeit und Ungeziefer nicht in das Innere des Zeltes eindringen können. Auch die Nähte sollten immer hochwertig verarbeitet sein.

Foto: © blas / Fotolia




Back to Top ↑